Vereinsaktivitäten 2012 – 2021

2012

Teviskeprojekt / Heimatprojekt, Theaterveranstaltung der Litauischen Volksgemeinschaft Bremen und des Vereins INFOBALT am 12. Mai 2012 in der Galerie Katrin Rabus, Bremen. Projektbetreuung INFOBALT: Inga Žiukiene. 13 DeutschLitauer/innen haben sich getroffen die Frage zu beantworten: Was ist Heimat? Dabei entstand unter der Regie von Gerda Brodmann-Raudonikis ein zweisprachiges Stück das manchmal selbstironisch und manchmal melancholisch über die Sehnsüchte, Träume und die Realität von MigrantInnen in Deutschland erzählt. (weiterer Termin: 5. Mai 2012 in Braunschweig)

Lesung Uwe Rada „Die Memel“ am 24. September 2012 in der Stadtbibliothek Bremen. Kristina Šlyžiūtė, Studentin der Schulmusik an der Musikhochschule Lübeck, trägt litauische Dainos vor.

24. Oktober 2012 in der Stadtbibliothek Bremen: Salon der Litauischen Kinderbücher in Deutschland, mit Kęstutis Kasparavičius, Kinderbuchautor und Illustrator, und Sigutė Ach, Kinderbuchautorin, Illustratorin, Verlegerin. INFOBALT (Inga Žiukiene) in Zusammenarbeit mit „Lietuviškos knygos“ (Litauische Bücher) und der Botschaft Litauens in Deutschland.

Veranstaltung “100 Jahre estnischer Film” am 06. November 2012 im Kino City 46 in Bremen. Projetleiterin INFOBALT: Kristiina Jessen. Filme: Mati Põldre „Diese alten Liebesbriefe“, Triin Rummet „Teiselpool viikerkart“, Hardi Keerutaja „Kõks“, und Moonika Siimets „Die Zeit hält nicht an“.
Weitere Veranstaltungen am 07.11. im Metropolis-Kino Hamburg mit den Filmen „The Sound of the past“ (Regie: Mati Põldre), „Überblick über eine psychoanalytische Therapie“ (Triin Ruumet), „Weisses Blut“ (Nele Maipuu), Höllen-Jan“ („Põrgujaan“, Kaur Kokk) und „Die Zeit hält nicht an“ (As life goes on, Moonika Siimets)

2013

20. April 2013, Stadtbibliothek Bremen-Vegesack: Punkt 11 – Teufelsmärchen aus dem Baltikum. Es lesen Kristiina Jessen, Lauma Zvidriņa und Inga Žiūkienė (INFOBALT).

Ausstellung „Ariana – Spuren des antiken Afghanistan“ im KITO, Altes Packhaus in Bremen-Vegesack vom 12. Mai bis 16. Juni 2013. Darstellung von Forschungsergebnissen litauischer Archäologen in der Provinz Ghor in Afghanistan. INFOBALT in Zusammenarbeit mit der Litauischen Botschaft in Berlin, Kulturministerium und Außenministerium der Republik Litauen. Projektleiterin INFOBALT: Inga Žiukiene.

08./ 09. Juni 2013: Litauisches Wochenende im Café ‚Erlesenes‘, Bremen-Vegesack. 08. Juni 2013 „Erlesene Musik“ mit Kristina Šlyžiūtė & Agnė Baltrišiūnaitė, inklusive eines Drei-Gänge-Menüs original litauischer Spezialitäten. 09. Juni 2013 „Erlesenes Frühstück“ – Informationen und Genuß, Reiseziele und aktuelle politische Themen Litauens, präsentiert durch den Verein INFOBALT (Inga Ziukiene, Albert Caspari)

Der preusche Littau (Prūsų Lietuvis) Buchvorstellung und Diskussion. Dienstag, 24. September 2013, Stadtbibliothek Bremen, Wall-Saal. Vorstellung der zweisprachigen Edition nach der Handschrift der Staatsbibliothek zu Berlin mit der Herausgeberin und Übersetzerin Vilija Gerulaitiene.

Eesti Film 101, mit den Filmen „Umbkotid“ (Lappen), Regie: Andres Maimik und Rain Tolk, „Bist du das?“, Regie: Moonika Siimets, 2013, „Pubertät“, Regie: Triin Ruumet, „95“, Regie: Hardi Keerutaja. Am 12.11. Kino City 46 Bremen, 13.11. Kiel, Pumpe, 14. 11. Hamburg, 3001 Kino, 15.11. 2013 Berlin, Bundesplatz Kino. Projektleitung: Kristiina Jessen, INFOBALT

16. – 20. Dezember 2013 an der VHS Bremen: Riga – Europäische Kulturhauptstadt 2014 (Albert Caspari, INFOBALT)

2014

Projekt gemeinsam mit der lettischen Initiative „Cita Riga“ (Anderes Riga). 07. – 24. Januar 2014  Ausstellung mit Fotos von Albert Caspari im Einkaufszentrum „Galerija Riga“ mit dem Titel “Rīga vācu acīm” („Riga mit deutschen Augen gesehen“).

Europafest / Sprachenfest Bremen. Motto „Bremen mischt mit – Europa, Kulturen, Sprachen“. 10. Mai 2014, auf dem Ansgarikirchhof in Bremen. Gastauftritt von BALTICORO aus Hamburg, Infostand des Vereins INFOBALT

Auf Anregung des Vereins INFOBALT, in Zusammenarbeit mit der Botschaft Litauens in Deutschland: Lesung Rose Gerdts-Schiffler „Morgengrauen“ am 12. Juni 2014 in der Landesvertretung Bremen in Berlin. Mit Staatsrätin Ulrike Hiller, S.E. Deividas Matulionis (Botschafter Litauens) und Prof. Karl Schneider. Thema: die Beteiligung von Polizeieinheiten aus Bremen am Holocaust in Litauen.

Buchvorstellung am 14. Oktober 2014 in der Stadtbibliothek Bremen: Chronik der Schule zu Nidden. Gäste: Gitanas Nauseda, (Herausgeber) Dr. Gabrielė Žaidytė, Kulturattache der Botschaft Litauens, Dr. Klaus Harer, Deutsches Kulturforum östliches Europa.

15. Oktober 2014, Europapunkt Bremen: Diskussion zur Einführung des Euro in Litauen. INFOBALT begrüßt als Gast: Prof. Dr. Gitanas Nauseda, Chef-Ökonom der SEB-Bank in Litauen, Professor an der „International Business School“ der Universität Vilnius“ der Universität Vilnius, ehemals Vorstandsmitglied der Nationalbank von Litauen.

Am 30. Oktober 2014 im Bürgerhaus Mörfelden:  Bürgertreff „Was ist Litauen?“ Eine kulturelle-kulinarische Reise mit Inga Žiukienė (INFOBALT). Im Rahmen der Reihe “Begegnungen mit dem Baltikum”

EESTI FILM 102 in Deutschland 11. – 15. November 2014. Kurzfilme Ussinuumaja (The maggot feeder / Priit Tender) Äge (Genial / Rein Saiko Zobel), Kolm (Drei / Eva Kübar) + vier Kurzfilme von Mikk Mägi und Peeter Ritso. Hauptfilm „Mandarinen“ (Mandariinid), Georgien-Estland, Regie Zaza Urushadze. Projektleitung Kristiina Jessen (INFOBALT).  11.11. City46, Bremen, 12.11. Pumpe, Kiel, 13.11. Kino3001, Hamburg, 15.11. Kino Krokodil, Berlin.

Albert Caspari: „Radreiseland Lettland“ Freitag, 21.11.2014, Rathaus Walldorf. Veranstaltung im Rahmen der Reihe “Begegnungen mit dem Baltikum”

8. – 12.12.2014 an der VHS Bremen: Bremens Partnerstadt Riga Europäische Kulturhauptstadt 2014 (Albert Caspari, INFOBALT)

2015

INFOBALT lädt ein zum Filmabend am 08. März 2015 im Nachbarschaftshaus Gröpelingen: „Izlaiduma Gads“ („Die Lehrerin“), Regie: Andris Gauja (der Regisseur ist zu Gast)

08./09. März 2015 Vorstellung des lettischen Spiels NOVUSS durch die Firma „Traditionalgames“ auf den Bremer Spieletagen an der VHS, mit Unterstützung INFOBALT (Albert Caspari)

10. März 2015, im Haus der Bremischen Bürgerschaft: „Europäische Erfahrungen: Lettlands Botschafterin Elita Kuzma im Gespräch“ Eine Veranstaltung der Europa-Union Bremen zusammen mit dem Honorarkonsulat der Republik Lettland und dem Verein INFOBALT e.V.

01.- 03. Mai 2015, Haus Annaberg, Bonn: 25 Jahre Unabhängigkeit der Baltischen Staaten. Beitrag Albert Caspari (INFOBALT): Die Deutschen und ihr „Baltikum“ – kulturelle Bausteine einer Annäherung.

10.- 13. Mai 2015 im Kino City46 in Bremen: Lettischer Filmabend mit dem Film „Sapņu komanda“ (Dream Team). INFOBALT in Zusammenarbeit mit dem Honorarkonsulat der Republik Lettland in Bremen.

Lettische Filmreihe im Kino City46 in Bremen. 19./20.9.2015 Kinderfilm „Die kleinen Bankräuber“ (Mazie laupitaji), 22.09. „Mama, ich liebe Dich“ (Mama es tevi mīlu), Regie Janis Nords. 23.09. Dokumentarfilm „Vögelchen Gottes“ (Dieva putniņi), Regie Dzintra Geka. Eine Veranstaltung des Honorarkonsulats der Republik Lettland in Bremen mit dem Verein INFOBALT.

16.09. – 17.10.2015 in der Stadtbibliothek Bremen: »Begegnungen« – Straßenfotografien aus Riga von Albert Caspari (INFOBALT)

06. +  15. Oktober 2015 im Institute Francais, Bremen: Estnisch-Französische Tage in Bremen. Film „Une Estonienne à Paris“ / „Eine Dame in Paris“, Regie: Ilmar Raag. Mit Jeanne Moreau, Laine Mägi, Patrick Pineau. 15.10.: Heli Allik „Nous avons tous deux patries – Wir haben alle zwei Vaterländer“ (Konzept Kristiina Jessen, Albert Caspari INFOBALT)

Estnischer Filmabend am 10.11.2015 im Kino City46 in Bremen, mit den Filmen „Kirschtabak“ (Regie Katrin und Andres Maimik) und „Velodrool” (Sander Joon), “Spielfabrik” (Sven-Tönis Puskar), “Gestempelt” (Egert Kesa), “Krokodill” (Kaspar Jancis) und “Borders” (Mikk Mägi). Organisation Kristiina Jessen (INFOBALT). Weitere Termine: 11.11. Kulturzentrum Pumpe Kiel, 12.11. Kino 3001 Hamburg, 13.11. UCI Kinowelt Berlin.

23. – 27.11.2015 an der VHS Bremen: Seminar „Riga – Lettlands Hauptstadt und seit 30 Jahren Bremens Partnerstadt“ (Albert Caspari, INFOBALT)

2016

Gemeinsame Ausstellung 04. – 13. März 2016 des Arbeitskreis Bremer Archive im „Schuppen1“, Bremen-Überseestadt. Thema „Mobilität im Wandel“. INFOBALT trägt eine Schautafel bei zum Thema „Wandel des Öffentlichen Nahverkehrs in Riga seit 1990“.

Neue Lyrik und Prosa aus Estland: „Frauen auf dem Weg“ – „Regen und Wein“. Kai Aareleid stellt Texte in Estnisch und Deutsch vor – umrahmt durch Lieder von Liisi Salumaa. 03.05. Literaturhaus Kiel, 04.05. Buchhandlung Leuwer in Bremen, 06.05. Finnische Seemannskirche Hamburg, 07.05. Berlin. Organisation: Kristiina Jessen, INFOBALT.

Neue Lyrik und Prosa aus Estland. Indrek Koff: „Geschichten der hundert Völker“. 15.10.2016 Institute Francais, Bremen, 16.10.2016 Estnisches Haus Berlin. Veranstaltungen des Institute Francais Bremen, Berliini Eesti Kultuuriselts, Berliini Saksa-Eesti Selts und Infobalt e.V. (Kristiina Jessen)

Estnischer Filmabend in Bremen am 15. November 2016, mit den Filmen Kurzfilme: “Ins Licht” – Nora Särak, “Das Glück” – Triin Ahonen, “Das Ritual” – Alex Asikainen, “Ein Affe, der russisches Roulette spielte” – Margus Raid, “The Kid” / “Boxed in” — Ingrid Hübscher. Hauptfilm “Mutter” (Ema), Regie: Kadri Kõusaar. (außerdem auch: 16.11. Kiel, Pumpe, 17.11. Hamburg, Kino 3001, 18.11. Berlin, ACUD Kino, 20.11.2016 Oldenburg, Kino CASABLANCA). Organisation: Kristiina Jessen, INFOBALT.

Bildungsurlaub „Riga – Lettlands Hauptstadt und seit 30 Jahren Bremens Partnerstadt“ 12. – 16.12. 2016 an der VHS Bremen (Albert Caspari)

2017

Vorstellung des lettischen Spiels NOVUSS bei den Bremer Spieletagen 04./05. März 2017 (Albert Caspari)

29. April 2017: NOVUSS Spielenachmittag beim Lettischen Treffen im Nachbarschaftshaus Gröpelingen (Spieltisch ausgeliehen von der VHS Bremen)

10. Mai 2017: Buchvorstellung Albert Caspari (Hg.): „Europa erlesen – Riga“ in der Stadtbibliothek Bremen, Krimibibliothek

Am 11. Mai 2017 im Europapunkt Bremen: Buchvorstellung Laurynas Katkus: Moskauer Pelmeni – Ein litauischer Blick auf Russland. Verein INFOBALT, Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, Lithuanian Culture Institute, Literaturkontor Bremen – im Rahmen der Europawoche Bremen

02. August – 03. September 2017: Ausstellung „Blühende Kollektion“. Die litauische Künstlerin Birgita Jankauskienė stellt ihre Ölmalerei erstmals in Bremen aus. Stadtbibliothek Bremen, in Zusammenarbeit mit Verein INFOBALT

EESTI FILM – Estnische Filmabende. 07. – 13. Oktober 2017. Filme „Der Spion und der Dichter“ (Regie: Toomas Hussar), „Vogelgrippe“ (Priit Tender), „Leerer Raum“ (Ülo Pikkov), „Meister“ (Riho Unt), „Piano“ (Kaspar Jancis). 07.10. Kino City46 Bremen, 08.10. Oldenburg – Kino Casablanca, 11.10. Kiel, Pumpe, 12.10. Kino 3001 Hamburg, 13.10. Berlin, Kino Hackesche Höfe. Organisation Kristiina Jessen.

2018

Bremer Spieletage am 03./04. März 2018 an der VHS Bremen. Vorstellung des lettischen Spiels NOVUSS durch INFOBALT (Albert Caspari)

ARCHIVSPLITTER – gemeinsame Ausstellung der Arbeitsgemeinschaft Bremer Archive zum Thema Demokratie und Menschenrechte. in diesem Rahmen: „Ein neuer Staat – (k)ein neues Land“ – 100 Jahre Unabhängigkeit Lettlands (ARCHIV des Vereins INFOBALT e.V), 25. Mai – 23. Juni 2018 Geschichtenhaus Bremen-Vegesack

17. – 21. Dezember 2018 an der VHS Bremen: Bremens Partnerstadt Riga und die baltischen Nachbarn – Lettland wird 100! (Bildungszeit)

2019

2. Städtepartnerschafts-Konferenz „17 Ziele für eine bessere Welt“ am 04./05. März 2019 durch Bremens Bevollmächtigte beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit (INFOBALT nimmt teil)

Am 16. März 2019 in der Stadtbibliothek Bremen-Vegesack: drei x drei – 3 Frauen aus 3 baltischen Ländern stellen 3 Autorinnen aus den baltischen Staaten vor (Lauma Zvidriņa, Dalia Buchholz, Kristiina Jessen / INFOBALT)

05. April 2019 7. Estland-Filmabend in Bremen, organisiert von Kristiina Jessen (INFOBALT). Mit den Filmen „Das vom Wind geformte Land (Tuulte tahutud maa)“, Regie Joosep Matjus, und „Wenn du es am wenigsten erwartest“, Regie Mart Kivastik (weitere Veranstaltungen auch in Kiel und Berlin)

05. Mai bis 16. Juni 2019 im Kreismuseum Syke: Ausstellung mit Scherenschnittkunst von 19 verschiedenen Künstlerinnen aus Litauen. Unterstützt von INFOBALT durch Informationen und organisatorische Hilfe.

„Literarische Landschaften: Baltikum“ – Vorstellung von Literatur aus Estland, Lettland und Litauen im Kunstcafé Kraenholm, Bremen am 20. Juni 2019 durch Albert Caspari, INFOBALT.

2020

Arvo-Pärt-Abend am 04. Februar 2020 im Kino City 46 in Bremen. Ein Vortrag von Karl-Heinz Schmidt, in Zusammenarbeit mit Kristiina Jessen (INFOBALT).

Gemeinsame Ausstellung des Arbeitkreises Bremer Archive in der Unteren Rathaushalle in Bremen vom 04. – 12. März 2020. Thema: „Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet. Die Bremer Archive und Radio Bremen.“ In diesem Rahmen erstellte INFOBALT drei Ausstellungstafeln in Gedenken der Unterstützerdemonstrationen in Bremen für die Unabhängigkeitsbewegungen in den baltischen Staaten 1990/91. Außerdem in diesem Rahmen: 10. März, 13 Uhr „Baltisches in Bremen“ (Vortrag mit Bildern).

2021

Lesung mit der estnischen Schriftstellerin Leelo Tungal und Übersetzer Cornelius Hasselblatt am 20. Oktober 2021 in der Villa Ichon in Bremen. Projektleitung INFOBALT: Kristiina Jessen.

Tagung “Baltische Sprachen und Kulturen in der Diaspora“, 09./10. September 2021 an der Universität Greifswald. Beitrag Albert Caspari (INFOBALT): »Die Sichtweise deutscher Initiativen und Nichtregierungsorganisationen: Die baltische Diaspora als potentielle Mittlerin im Kultur- und Erfahrungsaustausch«

06. – 10. Dezember 2021 an der VHS Bremen: Bremens Partnerstadt Riga und die baltischen Nachbarn (Bildungszeit)

Die Radiosendung BALTISCHE STUNDE hat seit dem Jahr 2000 bis Ende 2021 insgesamt 280 Sendungen produziert.

Menü