Vereinsaktivitäten 2001 – 2011

2001

06.02.2001: Estland, Lettland, Litauen – Menchen, Reisebilder und Gespräche. Gast: Andrea Reischies, Journalistin aus Köln, die 1999 für den WDR Filme über die Hintergründe des Umbruchs in den baltischen Staaten 1990/91 gemacht hat. Veranstaltung im Forum Kirche, Hollerallee, Bremen.

Im FIBRE-Verlag Osnabrück erschien die zweite, verbesserte Auflage des „Handbuch Baltikum-Kontakte“.

2002

25. 2. 2002: “Estland, Lettland, Litauen – Streiflichter auf dem Weg nach Europa. Filme und Diskussion mit der Journalistin Birgit Johannsmeier. Veranstaltung im Forum Kirche, Hollerallee, Bremen.

Litauen war Gastland auf der 54. Frankfurter Buchmesse vom 9. bis 14. Oktober 2002. INFOBALT berichtet darüber mit mehreren ausführlichen Darstellungen im INFOBLATT BALTISCHE STAATEN.

17.10.2002: Ausstellungseröffnung „Arkadija in Lettland“. Malereien des lettischen Künstlers Ivars Aizkalns. Veranstaltung im Cafe 2000 des Zentralkrankenhauses St.Jürgen-Straße, Bremen.

2003

04.03.2003: “Estland, Lettland, Litauen – Welche Rolle spielt der Tourismus für die Entwicklung auf dem Lande?” Filme des Umweltfilmstudios Riga. Zu Gast: Agnese Jakovica, Lauku Celotajs, Riga. Veranstaltung im Forum Kirche, Hollerallee, Bremen.

Buch “Mythos Baltikum – Estland, Lettland und Litauen vor dem Beitritt zur Europäischen Union“, herausgegeben vom Verein INFOBALT im Verlag „Book on Demand“ (BOD), Norderstedt. Enthalten sind Erfahrungen und Beobachtungen seit 1991, ergänzt durch einige Beiträge aus der zwischen 1992 und 2003 vom Verein INFOBALT herausgegebenen Zeitschrift „INFOBALT.DE – Infoblatt Baltische Staaten“ (Herausgabe dieser Zeitschrift endete mit diesem Buch).

2004

Vom 05. – 17. Juli 2004 veranstaltete die Bremer Landeszentrale für politische Bildung (Günter Feldhaus) eine „Bremer Bürgerreise“ nach Lettland, Litauen und Kaliningrad. Teile des Reiseprogramms wurden in Zusammenarbeit mit INFOBALT vorbereitet. Die Finanzierung übernahm die Senatskanzlei Bremen unter Nutzung eines Förderprogramms der Europäischen Union.

2005

31.03.2005: Lettland – ein Radreiseland? Informationen zu Radurlaub in den baltischen Staaten, mit Albert Caspari (Verein INFOBALT) und Wolfgang Reiche (ADFC Bremen). Bürgerhaus Weserterassen, Bremen.

27./28.04.2005: „Baltische Filmwelten“. PURVA ĻAUDIS (Die Moorleute) Film über die nordlettische Stadt Seda. Als Gast: Filmemacher Kaspars Goba aus Riga, zusammen mit Valdis Abols, Geschäftsführer des VIDES FILMSTUDIJO Riga. Veranstaltung im Kino 46, Bremen.

18.05.2005: Mit Ballschuhen im sibirischen Schnee. Lesung mit Sandra Kalniete und Matthias Knoll im Festsaal des Rathauses Bremen. Veranstaltung in Kooperation mit der Bremischen Landeszentrale für politische Bildung und der Senatskanzlei Bremen.

20. / 21. / 22. / 24.05.2005: „Baltische Filmwelten“: SIGADE REVOLUTSIOON (Revolution der Schweine), ein neuer Film aus Estland. Thema: In einem Jugendlager in Estland 1986 kommt es zu ungewöhnlichen Ereignissen.

25. Mai 2005. Original Baltisch! Baltisch! Workshop mit Studierenden der Hochschule Bremen, in Bremen lebenden Esten, Letten und Litauern. Es werden Ausschnitte aus estnischen, lettischen und litauschen Filmen in Originalfassung gezeigt. Veranstaltung an der Hochschule Bremen.

10. / 11. Juni 2005: „Baltische Filmwelten“. Junge lettische Nachwuchsfilme von Absolventen der Kulturakademie Riga. Veranstaltung im Kino 46, Bremen.

30. Juni – 17. Juli 2005: Polnisch-Lettisch-Litauisch-Deutsche Jugendbegegnung in Polen, Veranstalter: Verein „Eureka“ (Gdansk), Polnisches Kulturhaus Vilnius, Gymnasium Cesis (Lettland), Verein INFOBALT.

11. Oktober 2005: Lesung mit Jurga Ivanauskaite aus ihrem Buch „Placebo“. Veranstaltung in Kooperation mit „Lietuvos Knygos“, und der Georg-Büchner-Buchhandlung Bremen. Veranstaltung im historischen Schwurgerichtssaal des Landgerichts Bremen. Veranstaltungskonzept: Hans-Joachim Tiefensee.

15. 12. 2005: „Beispiel Lettland – Frauen auf dem Weg nach oben?“ Gesprächsrunde mit lettischen Frauen, aus Anlaß des Bremen-Besuchs von Frau Dr. Vaira Vīķe-Freiberga, Präsidentin der Republik Lettland. Frau Vīķe-Freiberga wurde am 16.12.2005 im Bremer Rathaus der Hannah-Arendt-Preis verliehen. Unsere Veranstaltung wurde ergänzt durch Filme über die lettische Präsidentin. Gesprächsteilnehmerinnen: Ilze Dzene, Kristīne Brūvere, Laima Urdze, Lauma Zvidriņa. Veranstaltung in der Bremer Landeszentrale für politische Bildung.

2006

15.06.2006: “Ghetto Vilnius“ („Vilniaus getas“ – „iššūkis, kurį reikėjo nugalėti“, Regie: Audrius Juzėnas ). Diskussionveranstaltung und Filmvorführung. Beteiligte: Gintautas Vasiulis, Botschaft der Republik Litauen in Deutschland, Stefan Garsztecki, Universität Bremen, Hermann Kuhn, Deutsch-Israelische Gesellschaft Bremen, Albert Caspari, Verein INFOBALT. Konzept zur Veranstaltung: Inga Žiukiene. Veranstaltung im City Kino Bremen.

Mitsommerfeier auf Gut Varrel in Stuhr – mit Gästen aus Stuhrs Partnerstadt Sigulda. Mit INFOBALT-Beteiligung (Lauma Zvidrina, Albert Caspari)

Ausstellung GALERIE KATHARINA SEIFERT, Hannover:  Ivars Aizkalns – NEUE ARBEITEN. 15. Oktober bis 19. November 2006. Mit Unterstützung von INFOBALT (Hans-Joachim Tiefensee, Albert Caspari).

Samstag, 04.11.2006 im Bürgerhaus Weserterassen: «northern fire» – unter anderem mit Musik aus Estland, Lettland und Litauen, vorgestellt von INFOBALT (plus Infotisch)

2007

Montag, 22. Januar 2007, Bremer Landeszentrale für politische Bildung, Osterdeich 6, BremenVortrag und Diskussion „Was bringt die Ostseekooperation?“ Gast Dr. Carsten Schymik, Nordeuropa-Institut an der Humboldt-Universität Berlin. Zur Diskussion stehen die Entwicklung von Kooperationsmodellen im Ostseeraum unter besonderer Berücksichtigung der Erweiterung der Europäischen Union, der Kooperation mit Russland, und der aktiven Beteiligung zivilgesellschaftlicher Gruppen.

02. März bis 27. April 2007 Ausstellung „Fotos aus Lettland und Riga“ von Robin Borrows im Café Paganini, Bremen. Eine Veranstaltung unterstützt vom Verein INFOBALT

Von Radlern für Radler – RADREISEN GRENZENLOS, Bremens regionale Radreisemesse, Samstag, 21. April und Sonntag, 22. April 2007, in der Unteren Rathaushalle Bremen. Mit Infostand INFOBALT zu Estland, Lettland und Litauen

05. Mai 2007 im Bürgerhaus Nieder Roden / Hessen: Begegnung mit den baltischen Staaten (Vortrag Albert Caspari / INFOBALT)

Am 04. September 2007 im neu eröffneten Europapunkt Bremen – INFOBALT stellt vor: BALTIC VIBES, Dokumentation einer musikalischen Reise durch die baltischen Staaten Estland, Lettland & Litauen, ein Projekt von Christoph Knorr und Ilko Klyszcz.

Am 17. September 2007: Bürgerforum „Mitreden über Europa“ in der Oberen Rathaushalle im Bremer Rathaus. Mit Infostand des Vereins INFOBALT.

Auf Einladung von INFOBALT, und in Kooperation mit der Botschaft Litauens in Berlin: Lesung mit dem litauischen Schriftsteller Tomas Venclova am 18. November 2007 im Haus der Wissenschaft in Bremen. Textauszüge las der Hamburger Schauspieler Jürgen Gebert, die Moderation der Veranstaltung übernahm Prof. Dr. Wolfgang Stephan Kissel (Universität Bremen). Anlässlich des Besuchs in Bremen gibt es auch Treffen Venclovas an der Forschungsstelle Osteuropa der Universität Bremen, beim Literaturkontor Bremen und im Museum Weserburg.

2008

Am 30. März 2008: Estland-Tag im Landesmuseum Mainz. In diesem Rahmen: Vortrag zu Radreisen in Estland (Albert Caspari)

19./20. April 2008 in der Unteren Rathaushalle Bremen: Radreisen grenzenlos. Infostand INFOBALT zu baltischen Staaten.

2009

Lesung Balys Sruoga „Wald der Götter“, am 20. Januar 2009 in der Stadtbibliothek Bremen. Gast: Übersetzer Markus Roduner. Gemeinsame Veranstaltung von Stadtbibliothek Bremen, Verein INFOBALT, der Deutsch-Israelische Gesellschaft Bremen, Landeszentrale für politische Bildung, und der Litauischen Volksgemeinschaft Bremen.

05.- 09. März 2009: Rendevous mit Vilnius – Litauische Kulturwoche in Bremen. Orgniationsteam INFOBALT: Jolita Rolf, Inga Žiukiene, Albert Caspari. Am 05. März Eröffnungsveranstaltung mit Fotos von Vytautas Balčytis im Festsaal der Bremischen Bürgerschaft. Am gleichen Tag: Deutsch-Litauisches Wirtschaftstreffen in der Handelskammer Bremen. Am 6.März im Europapunkt Bremen: „Wem gehört Vilnius?“ Die Stadt der Kulturen, Architekturen, Religionen, der Geschichte und Gegenwart. Mit Dr. Rüdiger Ritter, Universität Bremen, Dr.Jolita Rolf (TU Dortmund / INFOBALT). Am 07. März im Kulturzentrum Lagerhaus: Theaterabend „Liedervagabund mit Engel“ mit dem litauischen Schauspieler, Musiker und Regisseur Artūras Valudskis. Am 08. März im Bürgerhaus Weserterassen: BilderBuchKino für Kinder „Frühstück mit der Giraffe Charlotte“, Ausstellung „Tag der Erdbeeren“ von Kęstutis Kasparavičius, Mitmachaktion „Die Giraffe Charlotte malen“. Am 09. März in der Stadtbibliothek Bremen: Literarisch-musikalischer Salon „Vilnius lesen“, mit den Gästen: Cornelius Hell (Autor, Übersetzer, Literaturkritiker), Dr. Helga Trüpel (MdEP) und Jolanta Šližauskaitė-Busch (musikalische Untermalung). Vilnius war im Jahr 2009 Europäische Kulturhauptstadt.

Ab dem 01.04.2009 gibt es bei Radioweser.tv neue Produktionsbedingungen, auch für die BALTISCHE STUNDE. Die Studios sind nicht mehr buchbar, es gibt nur noch die Möglichkeit kleine Studios in verschienenen Bremer Bürgerhäusern zu nutzen. Es wird aber auch ein Livestream aller Sendungen über Internet eingeführt. Bis hier hin wurden 115 Sendungen produziert, zunächst mit einer Stunde, später mit zwei Stunden Länge. Ab April 2009 werden die Sendungen am Laptop von Albert Caspari geschnitten und dann der Sendezentrale bereitgestellt – alles geschieht nur noch digital.

Vom 12.- 16. August 2009 fand in Selm-Bork / NRW das 3.Treffen des Deutsch-Lettischen Partnerschaftsforums statt. Gastgeber war das Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW (LAFP), die Vorbereitung und Koordination der Veranstaltung lag in den Händen des Deutsch-Lettischen Freundeskreises e.V. in Willich (DLFK). INFOBALT nahm teil.

Ausstellung „Tolerantes Vilnius“ Interpretationen des litauischen Alphabets von Menschen mit geistiger Behinderung (Werke, entstanden im Tageszentrum „Šviesa“, Vilnius) und von Menschen die am Vilnius-Kollegium studieren. 27. August – 29 September 2009 Zentralbibliothek Bremen. Aurelija Kūgytė, Sigitas Stropus, mit Unterstützung des Vereins INFOBALT

05. Dezember 2009: Konzert Birute Dambrauskaite, zu Gast bei der Evangelischen Friedensgemeinde Bremen. Organisation: Inga Žiukienė (Litauische Volksgemeinschaft Bremen / INFOBALT)

2010

12.- 16. April 2010 an der VHS Bremen: Bremens Partnerstadt Riga – zwischen Tradition, Wirtschaftskrise und Kulturmetropole (Albert Caspari)

Am 26. Mai 2010 in der Stadtbibliothek Bremen: Markus Roduner stellt das Buch „Partisanen“ von Juozas Lukša-Daumantas vor. Gemeinsame Veranstaltung der Litauischen Gemeinschaft Bremen, und Infobalt e.V.

Vom 05.- 07. November 2010 Jahrestagung der Litauischen Gemeinschaft in Deutschland (Vokietijos Lietuvių Bendruomenė) in der Jugendherberge Bremen. Beteiligung INFOBALT: Inga Žiukiene, Jolita Rolf. In diesem Rahmen zu Gast: der Schriftsteller, Schauspieler, Regisseur Vytautas V. Landsbergis.

Ausstellung Ivars Aizkalns „Lettische Landschaften“. 18.11. 2010 – 20.5. 2011 in den Geschäftsräume der tandem BQG, Berlin (mit Unterstützung von INFOBALT)

2011

Zum 5. Deutsch-Lettisches Partnerschaftsforum vom 24.- 28. August 2011 in Handewitt / Schleswig-Holstein bringt INFOBALT (Albert Caspari) einen Beitrag ein zum Thema zivilgesellschaftliches Engagement in Lettland und Deutschland

Ausstellung „KunstMachtOstEuropa“ – Zwei polnisch-litauische Künstlerschicksale im 20. Jahrhundert: Czesław Miłosz (1911–2004), Mikalojus Konstantinas Čiurlionis (1875–1911).
04. Oktober bis 27. November 2011, Kulturhaus Stadtwaage Bremen. Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, mit Verein INFOBALT e.V., der Günter-Grass-Stiftung Bremen (Medienarchiv) und der Bibliothek der Nikolaus-Kopernikus-Universität in Toruń (Polen)
In diesem Rahmen am 09. Oktober: Konzert mit dem litauischen Pianist Rokas Zubovas und Chor Balticoro, Leitung Gints Racenis.

Menü